POS - Porous Storage Operation Simulator

Produktbeschreibung

POS ist das Ergebnis einer Kooperation von Transition Technologies S.A. mit der ESK GmbH. Mit der Anwendung kann der Nutzer Simulationen von Porenspeichern ausführen. Dafür können Live Messungen, die von einem Automatisierungssystem generiert wurden, als Basis dienen. Alle Ergebnisse einer solchen Simulation können abgespeichert, analysiert, angezeigt und exportiert werden. Die Simulationen werden von einem Kalkulationsengine ausgeführt, der von ESK GmbH zur Verfügung gestellt wird. POS wurde entwickelt um die täglichen Aktivitäten der Ingenieure und Betriebstechniker mit Verhaltenssimulationen des Porenspeichers zu unterstützen

Anwender

Gasspeicher Ingenieure – die Durchführbarkeitsuntersuchungen bezüglich des Designs und dem Verhalten neuer Kavernen sowie der Überprüfung der Kavernenmodelle ausführen möchten

Betriebsingenieure – Unterstützung bei den täglichen Berechnungen der potenziellen Nominierungen, Restriktionen der Hydratbildung , ein- und ausspeicherbares Gasvolumen etc.

POS ist ein leistungsstarkes Simulationstool, dessen Funktionalität und Anwendbarkeit sich schon seit 9 Jahren bewährt. POS wir zur Simulation von porösen Speichern, Grundwasserleitern und ausgeförderten Gas- und Ölfeldern in Deutschland und vielen weiteren Ländern genutzt.

Die Veränderungsrate der Temperatur und des Drucks an dem Steuerrohr kann mit der Information über den Gasdurchfluss für jede Art von geologischen Porenspeichern für jede Bohrung im Voraus bestimmt werden.

Ausgehend von dem Druck an der Obertageanlage kann die Leistung des Speichers vorhergesagt werden. POS wurde entwickelt, um Druckverluste der Leitung vom unterirdischen Speicher zum Bohrlochkopf für betriebliche Zwecke zu berechnen.

Einsatzzwecke von POS:

  • Kurzzeitplanung operativer Rahmenbedingungen des unterirdischen Speicherkomplexes
  • Mittelfristige Prognose und Planung des Marketings von Speicherkapazitäten
  • Identifizierung technologischer Einschränkungen für jede (aktuelle oder anstehende) Betriebsweise
  • Prognose für das operative Verhalten des unterirdischen Speichers als Suche nach Lösungen für die Verbesserung der Speicherkapazität- und effizienz;
  • Analyse technologischer und wirtschaftlicher Parameter des gesamten unterirdischen Gasspeicherbetriebes, die der Kostenoptimierung dient.
  • Eine komplexe Analyse des Speichers zur Beobachtung und Optimierung der Druck-Volumen-Temperatur

Untertage-Ingenieur
Modellierung von Kavernen, Erstellung von Berichten für das Bergamt, Zugang zu allen Funktionen der Software

Betriebsingenieur
Tägliche Anwendung, Szenarien prüfen, Berichte anzeigen, exportieren. .

Porous Operation Simulator - Vorteile

  • Berechnung und Darstellung aktueller sowie vorhersehbarer Verfügbarkeit der Porenspeicher
  • Regelmäßige Überwachung des Speichermodells
  • Verwaltung vielfältiger Modelle, zugehöriger Messungen, Simulationseingaben und Rechenergebnisse
  • Kurz- und Langzeitanalyse des Speicherverhaltens
  • Berechnung und Verifizierung möglicher Ein-und Ausspeisekapazitäten für Zeiträume ab 1-er Stunde bis zu 1-em Jahr
  • Ergonomische Tools für Datenanalyse, Diagramme, Tabellenansichten
  • Import und Export von Simulationsergebnissen von/ nach externen Dateien für weitere Geschäftsprozesse und Analysen
  • Prüfen unterschiedlicher Szenarien bei geplanten Erweiterungen oder Veränderungen mit “was-wäre-wenn“- Analysen.
  • Ein Softwareprodukt für Anwendungen in verschiedenen Rollen, gehalten auf aktuellem Stand der Technik

Notwendige Informationen für die POS Berechnungen

  • Datum/ Zeit (ganze Stunden)
  • Gaseinspeicherung in m3/Tag oder m3/h]
  • Gasausspeicherung in m3/Tag oder m3/h]
  • Kavernenverfügbarkeit [jede Kaverne einzeln]
  • Temperatur des eingespeisten Gases [°C]
  • Zusammensetzung des eingespeisten Gases für die folgenden Bestandteile: C1-C5+, CO2, N2

Porous storage Operation Simulator Client

POS ist eine auf dem Client-Server basierende Multi-User Anwendung. Die Benutzer können den Zugang zum POS via Webbrowser oder nach der Installierung der Anwendung an ihren Arbeitsplatzrechnern erlangen.

Die POS Benutzer verfügen über Zugangsrechte, ihre Aktivitäten werden erfasst und gemeldet. Im System werden Audit-Pfade aller Aktivitäten, die zur Bestimmung eines jeden Modells ausgeführt wurden, aufbewahrt. Zugang zum System haben nur Nutzer mit entsprechender Berechtigung. Enterprise Active Directory kann problemlos integriert werden.

Porous Storage Operation Simulator bietet folgende Möglichkeiten der Datenpräsentation:

  • Stündliche Darstellung von aktuellen und archivierten Zuständen des Speichermodells
  • Tabellarische und graphische Darstellung von Trends
  • Darstellung von Limits, Gegenüberstellung der Ergebnisse von layers und wells
  • Erstellung von Excel Berichten
  • Vergleichsmöglichkeit der Simulationsergebnisse mit den Echtzeitmessungen von layers und wells

Integrierte Simulationen

Die Integration ermöglicht die Bearbeitung von Modellen einzelner Speicher oder Speicherpools, Durchführung von Simulationen, die Konfiguration von Eingabedaten und das Analysieren der Ergebnisse.

POS kann im Prognose-Modus oder im Status-Update-Modus gestartet werden, so dass das Speichermodell für eine aktuelle oder zukünftige Analyse der Verfügbarkeit eines Speicherpools oder einzelner Speicher verwendet wird.

POS verarbeitet auch Zeitreihen in beliebiger Zeitgranularität ( Minute, Stunde, Tag ). Diese können in Tabellenform oder in Diagrammen (Balken, Trends) dargestellt, verarbeitet und exportiert werden (csv-Dateien).

Simulation und Auswertung der Ergebnisse

Die freie Verarbeitung und Auswertung von Simulationen ist eine wertvolle Produkteigenschaft.

POS macht für jeden Zeitabschnitt, unter Verwendung der o.g. Informationen, eine Datenaufzeichnung. Damit können Messwerte direkt mit Modell-Ergebnissen verglichen werden.

Aktuelle Modellzustände können exportiert, manuell korrigiert und wieder in die Datenbank importiert werden. Am Ende eines jeden Zeitabschnitts generiert das POS eine Liste mit Berechnungsergebnissen. Die Berechnungen liefern Ergebnisse sowohl für den gesamten Speicherpool, als auch für jeden Speicher einzeln.

Als Ergebnis der Simulation zeigt POS mehr als 50 Parameter für den Speicherpool und für jeden Speicher einzeln an. Beispiele von Ergebnissen sind nachfolgend aufgelistet:

  • Gesamt-Gasvolumen
  • Kopf-, Mittelpunkt-, Mantel-Kavernendruck
  • Verteilerdruck
  • Kavernen-Druckabfall pro Tag
  • Gas Temperatur für jede Kaverne
  • Freier Speicherplatz in der Kaverne
  • Vorhandenes Arbeitsgas in der Kaverne
  • Flussgeschwindigkeit
  • Konvergenzfaktor jeder Kaverne
  • Geometrisches Volumen der Kavernen

Diese Informationen helfen das Verhalten des Speichers besser zu verstehen und liefern ständig aktualisierte Grundlagen für betriebliche Entscheidungen.

Screenshots